Solgross - Regenerative Energiesysteme

Unser Service für Sie:

innerhalb Deutschlands (Festland)

Noch Fragen zu Details?

Wir sind registiert:

Pellet- und Holzheizungen

Holz - ein weitgehend klimaneutraler, nachwachsender Rohstoff

Im Gegensatz zur üblichen Holzheizung oder Scheitholzheizung, bei der Holzscheite oder gepresste Holzbriketts verbrannt werden, hat der Vergaserkessel einen höheren Wirkungsgrad und deutlich niedrigere Emissionswerte. Ein geregeltes Gebläse sorgt bei der Verbrennung für die richtige Luftzufuhr. Der Holzvergaserkessel wird einmal mit Brennholz, Briketts oder Kohle befüllt und brennt dann über mehrere Stunden aus. Ideal ist eine Kombination mit einem Pufferspeicher, da so die Heizung über die gesamte Brenndauer im energetisch günstigen Volllastbetrieb arbeiten kann. Die im Pufferspeicher gespeicherte Wärme kann anschließend über einen längeren Zeitraum, sogar bis zu mehrere Tagen, bedarfsgerecht abgerufen werden.

Benutzer älterer Vergaserkessel sollten sich dringend um eine eventuelle Nachrüstung Ihres Kessels bemühen, da seit dem 22. März 2010 die neue BlmSchV (Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen) in Kraft getreten ist.

Pelletkessel entsprechen in der Funktion klassischen Öl- oder Gasheizungen, da der Betrieb automatisierbar ist. Mittels einer Förderschnecke erfolgt die Beschickung des Kessels. Aufgrund sehr niediger Restfeuchte der Holzpellets und geregelter Verbrennung entstehen geringe Aschemengen. Moderne Pelletheizungen haben einen höheren Wirkungsgrad und geringere Abgaswerte als andere Holzfeuerungen.

Das von Holzheizungen freigesetzte Kohlendioxid wird zuvor während des Wachstums vom Baum aufgenommen und ist somit Teil des Kohlenstoffzykluses. Holzheizungen arbeiten somit weitgehend klimaneutral.

Abhängigkeit des Brennstoffheizwertes vom Wasserinhalt im Holz

WICHTIG: Wir empfehlen, das Holz möglichst trocken zu verbrennen. Die maximal Leistung und lange Kessellebensdauer erreichen Sie beim Verbrennen vom minimal zwei Jahren abgelagerten Holz. Im folgenden Diagramm finden Siedie Abhängigkeit des Heizwertes vom Wassergehalt. Der Holzheizwert sinkt sehr schnell mit steigendem Wassergehalt.

Zum Beispiel:
Holz mit 12 - 20% Feuchtigkeit hat den Heizwert 4 kWh / 1kg Holz
Holz mit 50% Feuchtigkeit hat den Heizwert 2 kWh / 1kg Holz

Frische Holz wärmt sehr wenig, brennt schlecht, raucht und verkürzt die Kessel- und Schornsteinlebensdauer beträchtlich. Die Leistung des Kessels sinkt um 50% und der Brennstoffvebrauch ist zweimal höher.

Holzart

kcal* 

kJoule* 

kWH* 

Fichte

3900

16250

4,5

Kiefer

3800

15800

4,4

Birke

3750

15500

4,3

Eiche

3600

15100

4,2

Buche

3450

14400

4

*Heizwert von 1 kg

Das ATMOS-Sortiment umfasst Holzkessel von 15 bis 100 kW, sowie Kombikessel für Holz und Kohle von 18 bis 49 kW, Steinkohlekessel 26 kW, Pelettskessel von 4,5 bis 45 (60) kW, und kombinierte Kessel für Holz mit Möglichkeit den Peletts, Erdgas, Ölbrenner einzubauen - Leistungen von 15 bis 35 kW. Die Produkte sind bei den Kunden für gute Funktionalität, Qualität sowie für ihren günstigen Preis bekannt!